Dezember 14, 2018

Vortrag 3

Community ist alles – Wie man ein Sachbuch mit 2000 Leuten schreibt

Über Crowdfunding lesen viele Wunderdinge: Über Nacht gewann ein Projekt zigtausende Unterstützungen und zack, konnte es finanziert werden. Das ist etwa so, als würde man nur die letzte Seite eines Buches lesen: Ein super Gefühl zwar, aber versteht man wirklich, wie man es für sein eigenes Projekt anwenden kann?

Sandra Staub lässt Sie bei ihrem Vortrag hinter die Kulissen blicken: Sie berichtet über ihre Erfahrungen beim Crowdfunding ihres Buches „Facebook für Frauen“ und wie Community-Entscheidungen ehrliches Engagement produzieren. Warum Crowdfunding mit dem eigenen Wirkungskreis und guter Pressearbeit zu tun hat. Schließlich gibt sie aktuelle Tipps, wie man erfolgreiche Projekte an den Start bringt. Sie können direkt nach dem Vortrag beginnen!

Sandra Staub | Foto: Raimund Verspohl

Sandra Staub arbeitete als Journalistin in TV und Print. Schließlich wechselte Sie in die Werbung und machte sich schnell einen Namen als selbstständige Social Media Managerin und Beraterin.

Aus über 200 Vorträgen ging schließlich das selbstverlegte Buch „Facebook für Frauen“ hervor, das sie erfolgreich ausverkaufte. Die 2. Auflage finanzierte sie mit Crowdfunding. Auch diese Auflage hat sie restlos ausverkauft.

Aus einer Entdeckung rund um Emojis in der Facebook-Werbung entstand schließlich das selbstverlegte Buch „Emoji Boost“ das in Deutschland und Österreich von den Medien sehr positiv aufgenommen wurde. Auch dieses Buch ist inzwischen und der 2. Auflage erschienen.

sandra-staub.de